Zweistromland. Kleinere Schriften zur Religion und Philosophie

Franz Rosenzweig
Mit einem Nachwort von Gesine Palmer

Zweistromland, 1926 erstmals im alten Philo Verlag erschienen, dokumentiert die Diskussionen, die vor und nach dem 1. Weltkrieg innerhalb des deutschen Judentums geführt wurden. Den Gefahren der Assimilation, Akkulturation und des Zionismus setzt Rosenzweig ein Bildungsprogramm entgegen, das noch heute von politischer Brisanz ist, da es u. a. eine kollektive Identitätsbestimmung des deutschen Judentums versucht.

 

 

 

 

 

Reihe: 
CEP
Seiten: 
263
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-86393-102-5
Preis (Print): 
22,00 €
Ebook ISBN: 
ISBN 978-3-86393-565-8