Das Sichtbare haftet am Unsichtbaren. Mystische Spuren in Kunst und Dichtung der Moderne

Gisela Dischner

Wie die großen Mystiker immer auch Dichter und Denker waren, so offenbart sich in den Werken einiger bedeutender Künstler eine mystische Grundhaltung. Gisela Dischner verfolgt in ihrem Buch den Gedanken, dass Mystik und Ästhetik insbesondere in der Moderne eine enge Verbindung eingehen und die mystische Sehnsucht und Erfahrung in künstlerischem Schaffen ihren Ausdruck findet. Unter diesem Blickwinkel nähert sie sich so verschiedenen Künstlern wie Rilke, Kandinsky und Stockhausen, Philosophen wie Nietzsche und Wittgenstein, widmet sich aber auch Mystikern und Mystikerinnen wie Raimundus Llullus und Hildegard von Bingen.

 

 

 

Reihe: 
Philo
Seiten: 
259
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-86572-528-8
Preis (Print): 
25,-