Fundamentalismus und Nationalstaat. Der Islam und die Moderne

Özay Mehmet

Wie ist es zu erklären, daß muslimische Gesellschaften im Vergleich zu westlichen (christlichen) Gesellschaften oft unterentwickelt sind und große Teile der Bevölkerung in Armut leben? Warum lassen Bildungsgrad und Status der Frau im Islam so sehr zu wünschen übrig? Warum sind die Menschenrechte oftmals stark eingeschränkt?
Es ist eine historische Tatsache, dass diese Unterentwicklung relativ jungen Datums ist. Bis in das Mittelalter hinein spielten Muslime im Welthandel eine bedeutende Rolle, waren im Bereich des Wissens und der Zivilisation führend. Gelehrte wie Averroes, Avicenna, Farabi und Ibn Chaldun waren Kapazitäten in der Tradition des griechischen Rationalismus, sie gehören zu den geistigen Vätern der europäischen Reformation und Aufklärung. Indem jedoch der Rationalismus zugunsten dogmatischer Theologie verworfen wurde, begann ein langer Prozess des Verfalls, von dem sich die islamische Welt bis heute nicht erholt hat.

 

Aus dem Englischen übersetzt von Uwe Ahrens

 

eva taschenbuch 104

Reihe: 
eva-taschenbücher
Seiten: 
355
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-434-46104-3
Preis (Print): 
16,- €