Das Leben der Sidonie Nádherný

Alena Wagnerová

Als Karl Kraus an den »Letzten Tagen der Menschheit« arbeitete, war das Schloss Janowitz seiner Freundin Sidonie für ihn eine Zuflucht.
Freilich war sie mehr als die Freundin des berühmten Mannes. Ihr Leben (1885 bis 1950) bildet einen Kontrapunkt zu der Katastrophe, die 1942, sechs Jahre nach dem Tod von Karl Kraus, hereinbrach, als die Nationalsozialisten Schloss und Park besetzten.
Wagnerová erzählt die Lebensgeschichte einer bemerkenswerten Persönlichkeit, einer eigenwilligen und tatkräftigen Frau und zugleich die Geschichte des Schlosses und seines Parkes bis in die Gegenwart: 1998 beschloss die Prager die Rekonstruktion der Anlage als nationales Kulturerbe.
Material und Quellen sind neben den Briefen Sidonie Nádhernýs an Václav Wagner, an Rainer Maria Rilke und an Karl Kraus ihr bisher unveröffentlichtes Tagebuch sowie Berichte von Zeitzeugen und erstmals ausgewertetes Archivmaterial.
Der »Spiegel« lobte die »noble Erzählkunst« Wagnerovás.

Seiten: 
180
Einband: 
Hardcover
ISBN: 
978-3-434-50543-1
Preis (Print): 
22,- €