Das Katzenkonzil

Paul Parin; Manù Hophan


»In unserer Küche sind allerlei Erinnerungsbildchen an die Wand geheftet; viele zeigen Füchse oder Katzen. Goldy nannte mich Fuchs, ich sie Katze, weil ich die Schönheit der Katzen liebe. Ich finde, dass es an der Küchenwand neben den vielen Füchsen zu wenig Katzen gibt. Drei Märchen habe ich über die Klugheit und Schönheit der Katzen geschrieben; man merkt ihnen aber die Spuren meines Biotops an, die Gedankenblässe der Wissenschaft. Anschauen kann man darin die Katzen nicht.
Manù Hophan hat die Märchen gelesen und sogleich gewusst, was sie tun muss. Schlau wie ein Fuchs hat sie Katzen verführt, als Modelle Geduld mit der Künstlerin zu haben. So sind sechzehn Tuschezeichnungen entstanden. Menschenkinder und Menschen, die das Glück haben, mit Katzen zu leben, werden sie wiederfinden; die aber, die dieses Glück nicht haben, können den Anblick der schönsten Wesen genießen.“
Paul Parin

Seiten: 
100
Einband: 
Hardcover
ISBN: 
978-3-434-50533-4
Preis (Print): 
20,- €