Zerrissen. Ein Tagebuch in Briefen

Hanno Rinke

Plastisch, witzig und pointenreich schildert der studierte Jurist und Komponist Hanno Rinke sein Leben zwischen Konzertsälen und Kellergewölben, Luxushotels und Lasterhöhlen in den Metropolen der Welt. Hautnah erlebte er als Produzent bedeutender Künstler das überhitzte und gleichzeitig kühl kalkulierende Musikgeschäft. Er begleitete Leonard Bernstein bis zu dessen Tode und traf immer wieder auf Herbert von Karajan. Rinke porträtiert die beiden berühmtesten Dirigenten des vergangenen Jahrhunderts aus seinem sehr persönlichen Blickwinkel als Teil des Panoramas eines halben Jahrhunderts, das im Berliner Nachkriegschaos beginnt und im wiedervereinten Berlin endet. Eine Auswahl der Briefe, die Rinke seit Kindesalter in Tagebuchform schrieb, bildet das Ausgangsmaterial für eine stürmische Reise auf die Höhen des Ruhms und in die Tiefen der Verzweiflung. Rinke hält fest, was ihn nicht loslässt: Jeder seiner Briefe ist eine Momentaufnahme, reich an Zeitgeist und voller Sprachwitz, insgesamt zeigen sie die Entwicklung eines virtuosen Beobachters auf, den es in das Musikbusiness führt und der an der Seite der größten Musiker des zwanzigsten Jahrhunderts erlebt, wie berufliche und private Leidenschaften sich mischen, während er seinen Standort findet: im Stil, im Sex, im Leben.

Seiten: 
24,80 €
Einband: 
Hardcover
ISBN: 
978-3-434-50625-6
Preis (Print): 
599
Rezensionen & Stimmen: 

Zerrissen. Ein Tagebuch in Briefen. ist eine spannende reise durch jene leidenschaft, wo sich Öffentlichkeit und Privatsphäre miteinander vermengen.« MELODIE UND RHYTHMUS


Und das sagt www.gay-books.de dazu: "... ein Buch, das viele nächtliche Talkshows ersetzen kann!"