Weltatlas des Klimawandels

Kirstin Dow; Thomas E. Downing

Der »Weltatlas des Klimawandels« fasst alles Wissenswerte zur Geschichte, zu den Ursachen und Gefahren der Klimakatastrophe zusammen. Wissenschaftlich fundiert und anschaulich in der Darstellungsweise zeigt der Atlas die möglichen Auswirkungen des Klimawandels – sowohl auf unsere Fähigkeit, in Zukunft die Menschheit zu ernähren, Wasserknappheiten zu vermeiden, die biologische Vielfalt zu bewahren, die Gesundheit zu erhalten als auch Städte und Kulturgüter zu schützen.

 

Der »Weltatlas des Klimawandels« dient als Anschauungsmaterial für jeden, der sich mit der Erderwärmung auseinandersetzt und jedem Interessierten als umfassende Informationsquelle.

 

Mit farbigen Karten, Grafiken und Tabellen liefert der Atlas auf anschauliche Weise unentbehrliches Hintergrundwissen. Eine wichtige Informationsquelle zur größten Herausforderung dieses Jahrhunderts.

 

Reihe: 
CEP
Seiten: 
112
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-86393-064-6
Preis (Print): 
19,90 €
Rezensionen & Stimmen: 

Lesen Sie hierzu auch den großen Bericht im Hamburger Abendblatt: http://www.abendblatt.de/daten/2007/09/11/792467.html


»Wer den Klimawandel in Tabellen, Karten und Grafiken erklärt bekommen möchte, dem bietet sich der "Weltatlas des Klimawandels" an: Auf 112 Seiten haben die beiden Geografen Kirstin Dow und Thomas Dowing beeindruckende Statistiken über den Klimawandel, dessen ökonomische oder gesundheitliche Gefahren sowie Lösungsmöglichkeiten zusammengetragen. Das Datenwerk ist zudem optisch sehr ansprechend aufgearbeitet.« SPIEGEL Special Bücher, September 07


»Karten können Sachverhalte oft besser auf den Punkt bringen als Worte. Die Geographin Kristin Dow, Geographie-Professorin an der University of South Carolina, und Thomas Downing, Berater des Klimaprogramms der britischen Regierung, haben Erkenntnisse zur Lage des Planeten so zusammengestellt, dass die Probleme "ins Auge springen". Ausführlich würdigen sie in ihrem preisgekrönten Buch auch Aspekte jenseits der Kohlendioxid-Emissionen.« GEO.de/ November 2007