Terror und Herrschaft. Die Selbstbespiegelung der Macht

Josef Grässle-Münscher


Der 11. September 2001 setzt auch für Deutschland eine Zeitenwende. Es herrscht ein unerklärter Krieg auf Weltebene, vorgeblich gegen den muslimischen Fundamentalismus. Außenminister Fischer behauptet, nichts sei mehr so, »wie es war“...
Die Dimension hat sich erweitert, die Bedrohung von Außen wird als innere Bedrohung empfunden, als ein neuer Terrorismus, ohne dass in der Bundesrepublik auch nur ein einziger Schuss gefallen ist. Zwei Pakete neuer Sicherheitsgesetze wurden vom Kabinett bereits beschlossen: Sie beschränken die Freiheitsrechte, führen zu einer »Bewegungskontrolle« des Bürgers, erlauben die »Ausrasterung« von Menschen mit bestimmten Merkmalen, stellen die Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung unter Strafe. Das Außen und das Innen stehen heute in unmittelbarer Wechselwirkung. Grässle-Münscher zeigt die staatsrechtlichen und -philosophischen Hintergründe aktueller politischer Entwicklungen.

Seiten: 
200
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-434-50531-0
Preis (Print): 
15,- €