Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns

Fritz Bauer
Herausgeber: 
Fritz Bauer Institut
Mit einer Einleitung von David Johst

Fritz Bauer war in seiner Zeit als hessischer Generalstaatsanwalt Initiator des Frankfurter Auschwitz-Prozesses (1963–1965). Der Auschwitz-Prozess, die Umstände seines Zustandekommens und die besondere Rolle Fritz Bauers wurden in den vergangenen Jahren Gegenstand eines Dokumentarfilms und von drei Spielfilmen, die international große Beachtung fanden und viele Preise bekamen.
»Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns« ist der Titel eines Vortrags, den Fritz Bauer 1960 mit außergewöhnlich großer Resonanz vor Vertretern von Jugendverbänden hielt. Der rheinland-pfälzische Landesjugendring hatte die Absicht, diesen Text wegen seiner aufklärerischen Wirkung gymnasialen Oberstufen und Berufsschulen als Broschüre zur Verfügung zu stellen, was jedoch vom Kultusministerium von Rheinland-Pfalz abgelehnt wurde. Nach einer „Großen Anfrage“ der SPD wurde diese Entscheidung, die von Presse und Öffentlichkeit heftig diskutiert wurde, Gegenstand einer Landtagsdebatte.
Der Vortrag von Fritz Bauer und die in Auszügen hinzugefügte Debatte von 1962 dokumentieren ein Stück Zeitgeschichte und schlagen einen Bogen zu den heutigen Auseinandersetzungen.


David Johst ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Internationa-len Graduiertenkollegs »Formenwandel der Bürgergesellschaft« der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und freier Mitarbeiter am Fritz Bauer Institut.

Reihe: 
CEP
Seiten: 
122
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-86393-085-1
Preis (Print): 
€ 15,-